AROMA DIODENLASER FASTMODE 808 – DIE DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG

 

WAS IST DIE FASTMODE - METHODE

FASTMODE steht für die schnelle Haarreduktion. Beim FASTMODE - Verfahren wird der Diodenlaser anstatt wie bei anderen Laser oder Blitzlampen nicht nur einmal sondern mehrfach über die gleiche Hautstelle geführt (Multimode). Insgesamt sind 4 bis 6 Multimodes in kurzen Abständen auf kleiner Fläche durchzuführen, damit die Wärme kumuliert zum Haarwurzelbereich geleitet werden kann.

Durch die Möglichkeit dieselbe Stelle mehrfach zu behandeln (Multimode), sind die Energieträger sanfter und erreicht durch die Wiederholung der Impulse eine optimale Intensität durch die Kompromierung. Diese FASTMODE - Behandlung ist weniger schmerzhaft als bei Punkt- oder Stempelverfahren. Im Gegensatz zu anderen Laserkonzepten ist der Diodenlaser 808 FASTMODE in der Lage auch leicht sonnengebräunte Haut sowie Hauttypen V und VI (dunkle Haut) effektiv zu behandeln.

BEDEUTUNG

Bei einer Behandlung mit dem Diodenlaser wird mit gebündeltem Licht gearbeitet. Der spezifische Name „Diodenlaser 808“ kommt von der voreingestellten Wellenlänge des Lasers. Denn, anders als bei dem IPL-Verfahren, hat der Diodenlaser die eingestellte Wellenlänge von 808 nm. Durch das gebündelte Licht kann eine punktuelle Behandlung, von jedem Haar, stattfinden.

Dank den frequentiellen Impulsen und somit geringere Energie, kann das Verbrennungsrisiko gesenkt werden.

HINTERGRUND

Die Wellenlänge des Diodenlasers ist mit 808 nm optimal für den Energietransfer, zu dem körpereigenen Farbstoff Melanin im Haar, geeignet. Dieser Farbstoff wandelt das Licht in Wärme um. Während einer Behandlung mit dem Diodenlaser sendet das Handstück, über der gewünschten Stelle, kontrollierte Lichtimpulse aus. Dort wird das Licht vom Melanin, in der Haarwurzel, absorbiert.

Durch das aufgenommene Licht wird die Temperatur im Haarfollikel erhöht und die Proteine werden folglich denaturiert. Nach einer Zerstörung der Eiweiße gelangen keine Nährstoffe mehr zu der Haarwurzel, was zum Ausfallen des Haares führt. Ohne die Versorgung mit Nährstoffen kann auch kein weiteres Haar mehr nachwachsen.

Wichtig für die Behandlung ist, dass eine aktive Verbindung zwischen Haar und Haarwurzel besteht. Denn nur in dieser Wachstumsphase kann das Licht direkt zur Haarwurzel gelangen. Aus diesem Grund benötigt man mehrere Sitzungen, um eine erfolgreiche Behandlung der dauerhaften Haarentfernung zu erlangen.

WAS VOR EINER BEHANDLUNG ZU BEACHTEN IST

Vor einer Behandlung mit dem Diodenlaser, ist das Wachsen oder Epilieren der Haare unbedingt zu vermeiden. Bei solchen Haarentfernungsmethoden werden die Haare mit ihrer Haarwurzel entfernt und sind daher nicht mehr zu behandeln. Gegen eine Rasur wiederum spricht nichts, denn hierbei erfolgt nur eine oberflächliche Entfernung des Haares. Dabei bleibt die essentielle Verbindung zur Haarwurzel bestehen. Nur auf diese Weise können die Lichtstrahlen die Haarwurzel, vom Haar aus, erreichen du eine dauerhafte Haarentfernung kann erfolgen. Falls diese Verbindung unterbrochen wird dauert es ca. 4 Wochen bis das Haar sich wieder in der Wachstumsphase befindet und somit behandelt werden kann.

Vor der Laserbehandlung muss die zu behandelnde Hautstelle frei von Sonnen- oder Solariumbräune sowie Selbstbräuner sein (Verzichtszeit ca. 3 - 4 Wochen). Eine sonnen- oder Solarium gebräunte Haut wird einen grossen Teil der Laserenergie aufnehmen und könnte so gereizt oder sogar geschädigt werden. Die Bräunung der Haut kann mit dem frühzeitigem Auftragen von Sunblocker (50+) verhindert werden.

Vor jeder Behandlung ist für mindestens 14 Tage vorher auf blutverdünnende Medikamente oder Produkte mit welche die Lichtempfindlichkeit der Haut verändern werden, wie Johanniskraut, Tetracycline oder Roaccutan, zu verzichten.

Pigment- oder Leberflecken werden vor jeder Behandlung abgedeckt oder komplett ausgelassen. Der Grund dafür ist, dass sich ein hoher Melaninanteil in den Flecken befindet.

Stellen mit Tattoos werden ebenfalls bei jeder Behandlung ausgelassen, andernfalls kann es zu farblichen Veränderungen kommen.

WAS NACH EINER BEHANDLUNG ZU BEACHTEN IST

Es kann vorkommen, dass nach der Behandlung leichte Rötungen auftreten. Diese sollten nach ein bis zwei Tagen verschwunden sein. Um diesen Rötungen vorzubeugen können Sie Ihre Haut mit Pflegen, wie z.B. Aloe Vera oder Kamille beruhigen.

Intensives Sonnen oder Solarium-Gänge sollten vermieden werden, da nach der starken Lichtbehandlung der natürliche UV-Strahlenschutz Ihrer Haut vorübergehend verloren ist. Es ist sehr zu empfehlen einen Sun Blocker auf Ihre behandelte Haut aufzutragen.

GESCHICHTE

WARUM DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG?

Seit den 1990er Jahren ist es für viele Frauen üblich sich von ungewollten Haaren im Intimbereich, sowie im Bereich der Beine und Achsel zu befreien. Für eine regelmäßige Entfernung der Körperentfernung werden häufig Methoden, wie die Nassrasur mit dem Rasierer oder schmerzvolle Behandlung mit Wachs oder Epiliergerät genutzt.

Abhängig von der Methode kann der Effekt der glatten Haut einige Tage bis mehrere Wochen anhalten.

Ebenso wird der Trend der Haarentfernung für Männer immer beliebter. Doch die am meisten benutzten Methoden haben alle den Nachteil, dass sie immer wieder wiederholt werden müssen.

ÄSTHETIK

Glatte Haut im Bereich der Achseln oder in der Intimzone erscheint vielen Menschen als ästhetisch und erotisch. Besonders in der Sommerzeit wirken stoppelige Haare als sehr störend. Doch mit einer Rasur treten diese Stoppel schnell wieder auf. Mit der dauerhaften Haarentfernung sind Sie immer entlastet von lästigem, regelmässigem Enthaaren.

ZEITAUFWAND

Methoden wie Rasieren oder Wachsen sind immer mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Besonders beim Rasieren treten nach wenigen Tagen schon wieder störende Härchen auf, welche dann wieder mühsam entfernt werden müssen. Menschen mit dunklen Haaren können besonders darunter leiden. Mit einer dauerhaften Haarentfernung sparen Sie sich kostbare Zeit. Die innovative SHR-Technologie sorgt für einen dauerhaften Effekt, ohne täglichen Zeitaufwand. Sparen Sie sich auf Dauer viel Mühe und Zeit.

STÖRENDER, ÜBERMÄSSIGER HAARWUCHS

Nicht bei wenigen Frauen kann eine stärkere Behaarung in Bereichen, wie der Oberlippe, auftreten. Ein sogenannter Damenbart kommt bei ca. 20-30% aller Frauen vor und tritt durch genetische Vererbung oder hormonelle Veränderungen auf. Da viele betroffene Frauen unter dieser Körperbehaarung leiden, gibt es viele Möglichkeiten dies zu entfernen. Die meisten wenden sich zum Rasierer, was sichtbare Stoppeln nach sich zieht. Auch schmerzhafte Behandlungen mit Wachs werden in Erwägung gezogen. Leiden Sie nicht länger unter dieser unschönen Behaarung und vergessen Sie schmerzhafte Haarentfernungsmethoden. Der AROMA Diodenlaser 808 bietet Ihnen selbst bei dieser ungewöhnlichen Körperstelle eine optimale Alternative mit einem dauerhaften Effekt. Selbst bei Frauen mit einer stark ausgeprägten Behaarung im Bauch- und Nackenbereich, ist der AROMA Diodenlaser ein erfolgsgarantiertes Verfahren.

EMPFINDLICHKEIT DER HAUT

Bei vielen herkömmlichen Haarentfernungsmethoden, wie Rasieren, Sugaring, Waxing und Epilieren, kann es zu Hautirritationen kommen. Solch Hautirritationen zeigen sich durch gerötete Haut, Juckreiz, Pickelchen oder Ekzeme. Da viele Menschen empfindliche Haut haben, sind solche Symptome sehr häufig. Doch auch bei Personen mit nicht sehr empfindlicher Haut kommen Hautirritationen vor. Denn Bereiche wie der Intimbereich, Po oder unter den Achseln sind generell sehr sensibel. Deshalb ist es wichtig sich für die Methode der Haarentfernung zu entscheiden. Besonders in der Sommerzeit wünscht man sich eine zarte glatte Haut, doch durch Hautirritationen kann das Hautbild gestört werden. Bei der dauerhaften Haarentfernung mit Laser wird die Haut besonders schonend behandelt und kann Ihnen somit den Traum von dauerhaft glatter Haut erfüllen.

STÄRKE DER BEHAARUNG

Wenn es um die Behaarung bei Männern geht, wird dies weitgehend akzeptiert und nicht als störend empfunden. Doch bei manchen Männern ist die Körperbehaarung verstärkt. Dies gilt besonders für die Stellen am Rücken, Brust und Bauch. Wenn dies der Fall ist kann es schnell zu einem unangenehmen Geruch kommen, denn Schweiß kann sich an den Haaren festsetzen. Bei solchen Problemen können herkömmliche Methoden der Haarentfernung kurzfristig helfen, doch diese sind sehr schmerzhaft und zeitaufwändig. Für eine dauerhafte Lösung ist unsere SHR Lasertechnik die optimale Alternative.

UNTERSCHIEDE MANN UND FRAU

Bleibt auch die Methode gleich, so gibt es geschlechterspezifische Unterschiede in Bezug auf Anwendungsbereich und Motivation für das Entfernen der Haare. Während es Frauen zumeist um die Ästhetik eines komplett unbehaarten Körpers geht, entfernen viele Männer oft nur übermäßigen Haarwuchs oder Behaarung an einzelnen Körperstellen. Bei mir finden Sie für ihre Bedürfnisse immer die passende Behandlung und werden fachmännisch zur dauerhaften Haarentfernung beraten.

HAARENTFERNUNG BEI DER FRAU

Unbehaarte Körperteile gelten besonders bei Frauen als ästhetisch und erotisch. Eine Studie ergab, dass etwa 97% der Frauen ihre Haare selbst entfernen. Dies geschieht zumeist an Beinen, Achseln, Armen und in der Bikinizone. Es sind vor allem junge Frauen, die sich mit dem Thema ausgiebig befassen. Innerhalb der letzten Jahre greifen auch immer mehr Frauen in mittlerem und fortgeschrittenem Alter auf Haarentfernungsmethoden zurück.

Etwa 30 % der Frauen leiden unter übermäßigem Haarwuchs(http://symptomat.de/Damenbart), gerade auch an Stellen, die eher der männlichen Körperbehaarung zugeschrieben werden. Dies wird oft als unästhetisch angesehen und kann Schamgefühle sowie Minderwertigkeitskomplexe zur Folge haben.

Die gängigsten Methoden sind zumeist die Nassrasur. Auch schmerzhaftes Epilieren oder Wachsen gehört zu den Entfernungspraktiken. Dabei sind die Nachteile deutlich spürbar: Die Haut wird gereizt und reagiert oft mit Irritationen. Weiterhin muss die Anwendung regelmäßig wiederholt werden, da die Haare immer wieder nachwachsen. Viele Frauen wünschen sich eine einfache und vor allem dauerhafte Methode, die Zeit spart und dennoch gründlich wirkt. Egal, ob Sie sich glatte Haut im gesamten Jahr wünschen oder übermäßige Behaarung loswerden möchten: Die dauerhafte Haarentfernung* bietet die perfekte Lösung. Sie vereint alle Faktoren, auf die es ankommt: Sanft und effizient setzen wir auf unsere Expertise und unsere wirkungsvolle Technik, so dass Sie ganz zu Ihrer Zufriedenheit behandelt werden.

HAARENTFERNUNG BEIM MANN

Haarentfernung wird zunehmend auch zum Männerthema. Zwar gilt Körperbehaarung beim Mann noch immer als maskulin. Übermäßiger Haarwuchs wird allerdings zumeist von Frauen als unerotisch aufgefasst. So greifen auch immer mehr Männer auf die Haarentfernung zurück. 79% der Männer entfernen sich regemäßig Körperhaare, die Tendenz ist steigend. Besonders am Rücken, auf der Brust oder am Bauch sind viele Männer von einem Übermaß an Behaarung betroffen, nicht wenige leiden darunter.

Gängige Methoden wie die Nass- oder Trockenrasur und das Wachsen bringen jedoch Nachteile mit sich. Oft ist es schwer, die Haare selbst zu entfernen, da man die zu rasierende Stelle schlecht oder überhaupt nicht erreicht. Dazu ist die Entfernung nicht dauerhaft und muss wiederholt werden. Weiterhin kann die Haut gereizt werden und insbesondere die Behandlung mit Wachs ist schmerzhaft. So entdecken immer mehr Männer die angenehme und dauerhafte Laser - Haarentfernung für sich und lassen sich damit störende Haare am Körper entfernen.

Der Trend zu glatter Haut ist nun auch bei den Männern angekommen. Auch sie wünschen sich eine Entfernung, die möglichst lange anhält und effizient wirkt. Meine Praxis bietet eine fachmännische Beratung und gut geschultes Personal in angenehmer Atmosphäre. Die Behandlungen werden an die individuellen Bedürfnisse angepasst, sodass Sie zu Ihrer Zufriedenheit behandelt werden.

BERATUNG UND ANWENDUNG

Nach einem Beratungsgespräch mit den entsprechenden Abklärungen und Informationen kann die Behandlung beginnen. Die Haare müssen "frisch" rasiert sein. Sechs Wochen vor der ersten Behandlung ist auf epilieren, wachsens oder zupfen zu verzichten.

Pigmentflecken und Muttermale werden sorgfältig abgedeckt. Tattos werden entsprechend "umfahren". Die zu behandelnde Stelle wird dann mit kühlendem Kontakt - Gel bestrichen. Anschliessend kommt der AROMA - Diodenlaser zum Einsatz.

Wenn es sich um grössere zu behandelnde Flächen handelt wird vorgängig eine Zoneneinsteilung vorgenommen um wirklich ganzflächig, abdeckend zu arbeiten.

Am Ende wird der behandelte Abschnitt mit einem kühlenden Alore Vera Gel eingestrichen.

Im Anschluss geht es darum den nächsten Termin für die Behandlung in 4 - 8 Wochen je nach Körperzone zu vereinbaren.